Header-Bild ERSATZ
Bereits zum 10. Mal schichtete die Feuerwehr Burgweinting dieses Jahr das Johannisfeuer im Aubachpark auf.
Mit der Erfahrung aus einem Jahrzehnt liefen die Vorbereitungen im April routiniert an, wie bereits in den Vorjahren bereiteten wir uns akribisch auf das Event im Aubachpark vor.

Zusätzlich fand die Europameisterschaft statt und unsere Mannschaft spielte famos. Es war also schnell klar - das Weiterkommen ist gesichert. Daraus ergab sich die Möglichkeit, am Johannisfeuer das Achtelfinale Deutschland – Dänemark zu übertragen.
Wir wären nicht die Feuerwehr Burgweinting, würden wir so eine Gelegenheit nicht nutzen.

Kurzerhand wurden alle Register gezogen, um nötiges Equipment zu organisieren und zu testen. Auch die zusätzlichen Genehmigungen konnten dank unnachgiebiger Darlegung unseres Plans eingeholt werden.
So wurde die Schlussphase vor dem Aufbau noch spannend und forderte selbst die Routiniers der Johannisfeuer-Planung.
Bereits vor Wochen waren die Werbebanner aufgestellt und Flyer verteilt worden. Um das geänderte Programm zu verbreiten, galt es verstärkt online auf dieses Highlight aufmerksam zu machen und die Banner mit zusätzlichen Informationen zu versehen. Auch das konnte spontan von einer Helferschar umgesetzt werden.

Bestens vorbereitete machte sich am Samstagvormittag eine Karawane von Burgweinting aus auf den Weg zum Grillplatz im Aubachpark. Innerhalb von 5 Stunden verwandelten wir diesen in den Johannisfeuerplatz: Getränkestände, Grillpavillion, Crèpesverkauf und Kinderprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken bauten die Mannschaft aus Aktiven und Jugendlichen auf.
Nicht zu vergessen die beiden Attraktionen des Abends, der aufgeschichtete Holzstapel und die Technik rund um die 180 Zoll Leinwand.
Mit geändertem Zeitablauf starteten wir um 19:30 Uhr den Fackelzug durch den Park, über 200 Fackelträger schlängelten sich mit ihren Begleitern zum Feuerplatz.

Dank der Flexibilität von Frau Pfarrerin Dr. Mayer-Schärtel und Pfarrer Hoch wurde das Feuer bereits um 20:00 Uhr gesegnet und von der enormen Anzahl an Fackelträgern entzündet.
Etwa 2000 Gäste genossen das Flammenspiel an diesem lauen Sommerabend.
Pünktlich vor Spielbeginn enthüllten wir die gut geschützte Leinwand und starteten in den Fußballabend.
Ein spannendes Spiel lag vor uns, die erste torlose Halbzeit war geprägt von einem dominanten deutschen Team und einer 20-minütigen Unterbrechung, ausgelöst von starken Regenfällen am Spielort. In der zweiten Halbzeit tüteten die Deutschen mit zwei Toren das Weiterkommen ein.
Mit dem Schlusspfiff begaben sich unsere Gäste auf den Heimweg und für die emsigen Helfer begann der Abbau, schließlich konnten wir den Platz bis 3:00 Uhr räumen.

Nach einer kurzen Nacht trafen wir uns um 10:00 Uhr am Gerätehaus, um das Equipment zu reinigen und bereit für das nächste Event zu machen.
Ein großer Dank an alle Aktiven, Jugendlichen und Helfern, die das Johannisfeuer zum 10. Mal möglich gemacht haben. Auch allen Unterstützern und Förderen gilt der Dank der Feuerwehr Burgweinting.
Zu guter Letzt dürfen wir uns bei Ihnen, liebe Gäste, herzlich bedanken und Sie bei hoffentlich hervorragendem Wetter zur 11. Auflage des Johannisfeuers einladen.