Gerätehaus wird für 24 Stunden zur Hauptwache Burgweinting

Geschrieben von (prs) am .

Bereits zum fünften Mal veranstaltete unsere Jugendfeuerwehr ein Firefighter Rescuecamp. Bekannt ist diese Art der Veranstaltung auch als Berufsfeuerwehrtag, bei dem die Jugendlichen die Aufgaben der hauptamtlichen Kräfte für 24 Stunden übernehmen.

Insgesamt nahmen 21 Feuerwehranwärter und 20 Helfer am Camp teil. Die Jugendlichen traten am Freitag, den 11. Mai um 17:00 Uhr ihren Dienst an und machten sich gleich zu Beginn mit den jeweils zugeteilten Fahrzeugen vertraut. Zur Entgegennahme eingehender Notrufe wurde im Gerätehaus eigens eine eigene Leitstelle installiert, die sämtliche Einsätze koordinierte und disponierte. Sol lies der erste Einsatz nicht lange auf sich warten. Ein Fahrzeug war von der Straße abgekommen, woraufhin die Fahrerin sich nicht mehr selbständig aus ihrer misslichen Lage befreien konnte. Die anrückenden Kräfte hatten die Lage aber schnell im Griff. Zwei Jugendliche stiegen, gesichert mit Feuerwehrleinen, zum verunfallten Auto herab und befreiten die in Not geratene Person.  Parallel zu dieser Lage ging ein weiterer Einsatz bei der Leitstelle Burgweinting ein. Ein Anwohner bemerkte in seiner Straße eine Ölspur, die es zu beseitigen galt. Im Nachgang folgten zwei weitere Einsätze, bei welchen es sich um Arbeitsunfälle handelte. Die Jugendlichen lokalisierten die einzelnen Lagen und leiteten die entsprechenden Rettungsmaßnahmen ein. Zu später Stunde wurde noch ein Brand eines Gartenhauses gemeldet, das beim Eintreffen der alarmierten Kräfte bereits in Vollbrand stand. Bei dieser Lokalität gestaltete sich die Wasserversorgung als herausfordernd. Die beiden nächstgelegenen Unterflurhydranten ließen sich nicht öffnen, sodass auf einen weiter entfernten Hydranten zurückgegriffen werden musste. Insgesamt musste somit eine Schlauchstrecke von 500 Metern verlegt werden, deren Aufbau sich als sehr zeitintensiv und kräftezehrend herausstellte. Gerade diese Situation verdeutlicht aber schön, welches Lernziel das Firefighter Rescuecamp verfolgt. Die Jugendlichen werden wöchentlich in den unterschiedlichsten Gebieten ausgebildet. Im Camp gilt es die einzelnen Tätigkeiten dann zu kombinieren und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Bei geschilderter Einsatzstelle waren genau diese Kentnisse gefragt und die Jugendlichen zeigten, dass sie auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf behalten. Selbstverständlich wurde bei der Ausgestaltung der jeweiligen Szenarien das Alter und das Leistungsniveau berücksichtigt, sodass es zu keiner Überforderung der Jugendlichen kommt.

Am frühen Samstagmorgen wurde die Wachmannschaft dann zu einer Rauchentwicklung in einem Wohngebäude alarmiert. Dieser Einsatz stellte sich allerdings als Fehlalarm heraus. Darauffolgend galt es dann einen PKW-Brand zu löschen, einen verunglückten Kanalarbeiter zu befreien, der Polizei bei der Bergung eines Tresors Amtshilfe zu leisten sowie eine vermisste Person im Weintinger Forst ausfindig zu machen. Zum letzem Einsatz wurde um 15:00 Uhr alarmiert. Auf dem Geländer der Grundschule Burgweinting geriet beim Verarbeiten von Bitumenbahnen ein Vordach in Brand. Zu diesem Notruf wurde der gesamte Löschzug alarmiert, sodass insgesamt vier Fahrzeuge anrückten. Sofort wurden Leitern in Stellung gebracht und die um Hilfe rufenden Personen gerettet. Zugleich begann ein Trupp mit der Brandbekämpfung und die verbleibenden Kräfte durchsuchten das Schulgebäude um sicher zu gehen, dass sich keine weiteren Personen mehr darin befanden. Nach kurzer Zeit hatten die Jugendlichen auch diese Einsatzstelle abgearbeitet, sodass wieder alle Fahrzeuge in die Hauptwache am Kleinfeld einrückten.

Zum Abschluss galt es dann, sämtliche Gerätschaften, Fahrzeuge sowie die Wache zu reinigen, bevor es dann in den wohlverdienten Feierabend ging. Das Resümee der Jugendlichen war durchwegs positiv, sodass das Firefighter Rescecamp seinem Ruf – absolut spektakulär und besonders zu sein – auch in diesem Jahr zu 100% gerecht wurde.

Abschließend gilt unser Dank den zahlreichen Akteuren, die hinter den Kulissen beim diesjährigen Firefighter Rescuecamp mitgewirkt haben, sowie der Berufsfeuerwehr Regensburg für die Bereitstellung des erforderlichen Equipments.

Zu den Fotos wird in den kommenden Wochen auch noch ein Video veröffentlich werden – auf das wir alle schon gespannt sind!

 

Free Lightbox Gallery