Verdientes Lob und Auszeichnung für unseren Jugendwart Stefan Prechtl

am .

Im Zuge der Ehrung langjährig verdienter sowie ausscheidender Mitglieder der Feuerwehren Regensburgs im Historischen Reichssaal des Alten Rathauses wurde unserem Jugendwart Stefan Prechtl am letzten Freitag eine herausragende Ehrung zuteil. Im Beisein von Frau Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer, dem leitenden Branddirektor Johannes Buchhauser, Stadtbrandrat Schmidbauer und Stadtjugendwart Prommersberger erhielt unser Jugendwart der FF Burgweinting vom stv. Landes-Jugendfeuerwehrwart Heinrich Scharf die silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern verliehen.

In seiner Laudatio betonte Scharf, dass eine aktive Jugendarbeit insbesondere in größeren Städten mit Berufsfeuerwehr (wie etwa Regensburg) wichtig sei, da hier das Ehrenamt der freiwilligen Feuerwehrdienstleistenden eher ungenügend gewürdigt würde. Auch erfordere die Jugendarbeit in einer Stadt ein höheres Maß an Engagement und Initiative als dies beispielsweise bei ländlichen Feuerwehren der Fall sei. Zum einen ist die Feuerwehr in einer Stadt nicht mehr so verwurzelt wie am Land, wo Familien über Generationen hinweg bei der Feuerwehr aktiv sind und zum anderen bietet ein urbanes Umfeld ein viel größeres Angebot an Freizeitaktivitäten. Das heißt in einer Stadt steht die Feuerwehr in einem starken Wettbewerb, in dem es sich zu behaupten gilt.

Diesem Wettbewerb stellt sich Stefan Prechtl bereits seit vielen Jahren. Nach einigen Jahren in der Funktion als stv. Jugendwart wurde er 2013 vom Kommandanten der FF Burgweinting zum Jugendwart ernannt. Die Bedeutung einer aktiven Jugendarbeit war den Verantwortlichen in Burgweinting schon lange Jahre bewusst, denn bereits seit 1974 wird hier strukturiert, anhaltend und auf hohem Ausbildungsniveau Jugendarbeit in der Feuerwehr betrieben.

Und Stefan Prechtl trägt hierzu mehr als nur einen kleinen Teil bei. In den zurückliegenden Jahren war es ihm sehr gut gelungen die Jugendfeuerwehrler mit einem attraktiven und innovativen Programm zu begeistern, erwähnt sei etwa das "Firefighter Rescuecamp", eher bekannt als "Berufsfeuerwehrtag", die mittlerweile legendären Hüttenwochenenden in Karlstein, die Nikolaus- und Helloweenwanderungen, oder, oder… 

So macht es die Mischung aus interessant gestalteten Ausbildungsinhalten, Freizeitaktivitäten und nicht zuletzt vorgelebtem Sozialengagement, dass die Feuerwehr Burgweinting seit vielen Jahren die größte Feuerwehr-Jugendgruppe der Stadt Regensburg stellt und mit permanent 25 – 30 Mitgliedern einen mehr als soliden Grundstock zur Rekrutierung in die aktive Mannschaft bildet.

Diese Fähigkeiten und Geschicke lässt Stefan Prechtl aber nicht nur seiner Heimatfeuerwehr zu Teil werden, er macht sich auch mächtig für die Belange der Jugendarbeit in Regensburg auf Stadtebene stark, sei es beispielsweise seit mehreren Jahren als Hauptausbilder bei den Grundausbildungslehrgängen oder gemeinsamen Aktionstagen.

Und das in Stefans Büro zuhause auch oftmals nach Mitternacht noch Licht brennt, ist schlicht der Tatsache geschuldet, dass er in weiteren Funktionen seinen Mann bei „seiner“ Feuerwehr Burgweinting steht. Ob als Vorstandsmitglied, Ausbilder, Maschinist, Atemschutzgeräteträger und nicht zuletzt, als Hauptorganisator des größten Sonnwendfeuers in Regensburg und Xletix-Bezwinger.

Und deshalb freut sich die Feuerwehrführung, alle aktiven Kameradinnen und -kameraden und Stefans Jugendteam besonders über diese nicht alltägliche Auszeichnung! Wir sind mächtig stolz auf unseren Jugendwart! (ebw)

b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2017_Ehrung_(1).jpg

b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2017_Ehrung_(2).jpg

b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2017_Ehrung_(3).jpg