Kellerbrand in Burgweintinger Industriegebiet

Zur „Rauchentwicklung im Gebäude“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting gemeinsam mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr am Sonntagmittag, 02.11.14, gegen 13 Uhr ins Industriegebiet Burgweinting alarmiert. 25 Feuerwehrdienstleistende rückten bereits nach wenigen Minuten mit drei Einsatzfahrzeugen aus.
 
Vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung im Keller eines Betriebsgebäudes einer ortsansässigen Elektrofirma festgestellt. Ein Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr ging zur Erkundung und Brandbekämpfung mit C-Rohr vor und konnte den Brandherd rasch lokalisieren und löschen. Aufgabe der Feuerwehr Burgweinting war die Kontrolle der über dem Keller liegenden Produktionshalle. Diese war bereits verraucht.
 
Aufgabe von zwei Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehr war es nun, die Herkunft des Brandrauchs festzustellen und für eine rasche Entrauchung zu sorgen. Ein Kabeldurchlass konnte schnell als Ursache festgestellt und mit einer Löschdecke provisorisch abgedichtet werden. Durch Öffnen mehrerer Hallentore sowie der Rauchabzüge und durch Einsatz mehrerer Hochdrucklüfter konnte die Halle rasch entraucht werden.
 
Nach gut einer Stunde konnten die Kräfte nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft ans Gerätehaus zurückkehren. (Bu)
 
b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_SGB_1.JPGb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_SGB_2.JPGb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_SGB_3.JPG