Erneut Brand im Puff: Ein „heißer“ Einsatz für die Burgweintinger Wehr

Am Tag der Deutschen Einheit wurde die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr gegen 13 Uhr zu einer Rauchentwicklung im Gebäude eines ehemaligen Bordells im Regensburger Stadtosten alarmiert. Die Einsatzadresse war wohl bekannt: Bereits im Oktober letzten Jahres rückte die Wehr zu einem Dachstuhlbrand dorthin aus.

 
Bereits auf der Anfahrt war von weitem eine dunkle Rauchwolke über dem betroffenen Gebäude sichtbar. Die ersteintreffenden Fahrzeuge bestätigten dann auch sofort einen Dachstuhlbrand. Wenige Minuten nach Alarm traf auch das LF der FF Burgweinting am Brandort ein, dicht gefolgt von TLF und MZF. Während die Berufsfeuerwehr Regensburg sofort ein C-Rohr im Innenangriff zur Brandbekämpfung einsetzte, wurde das gesamte Gebäude sowie der noch nicht betroffene Dachstuhl durch einen Atemschutztrupp der FF mit einer Wärmebildkamera auf Personen sowie mögliche Brandausbreitung durchsucht.
 
Im weiteren Verlauf wurde durch die Burgweintinger Wehr die Wasserversorgung für die Drehleiter der Berufsfeuerwehr aufgebaut, ein Lüfter in Stellung gebracht sowie durch insgesamt drei weitere Atemschutztrupps die Brandbekämpfung im zweiten OG durchgeführt. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich als sehr aufwendig, da große Flächen einer hölzernen Zwischendecke geöffnet und Dämmmaterial entfernt werden musste. Unter anderem kam hierfür eine Motorsäge zum Einsatz.
 
Durch die einwandfreie Zusammenarbeit mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht werden. Gegen 16 Uhr konnten alle Fahrzeuge wieder einrücken. Dank des Feiertags war unsere Wehr sehr personalstark vor Ort, alle Fahrzeuge konnten voll besetzt werden. Der Löschzug Weichs besetzte während des gesamten Einsatzes die Hauptfeuerwache. Zu Brandursache und Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden. (Bu)

b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_Guerike_(1).jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_Guerike_(2).jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Einsatz_Brand_Guerike_(3).jpg