Power-Week zahlte sich aus - Jugendleistungsspange mit Erfolg abgelegt

Vier Mädchen und fünf Jungs nahmen am Samstag, den 27.09.2014, an der Abnahme zur Deutschen Jugendleistungsspange des Landkreises Neumarkt in Parsberg teil. Die Deutsche Jugendleistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Feuerwehranwärter innerhalb der Jugendfeuerwehr ablegen kann.


Zum Bestehen der Abnahme müssen die Jugendlichen insgesamt fünf verschiedene Stationen bewältigen. Angefangen bei den beiden Disziplinen der Leichtathletik: Kugelstoßen und Staffellauf. Beim Kugelstoßen muss die Gruppe eine Mindestweite von 55 Metern erreichen. Bricht man diese Summe auf den Einzelnen herunter, so erhält man eine anspruchsvolle Weite von 6,10 Meter. Damit dieses Ergebnis erreicht werden kann, ist ein starker Zusammenhalt innerhalb der Wettkampfgruppe von hoher Bedeutung. Gleich darauf folgte der Staffellauf, bei dem die neunköpfige Mannschaft eine Distanz von 1.500 Metern innerhalb von maximal 4:10 Minuten zurücklegen musste. Im Anschluss galt es Fragen aus den beiden Bereichen Feuerwehr und Sozialkunde zu beantworten. Aber auch diese Hürde nahm die Gruppe mit bravur. Die nachfolgenden Stationen zielten auf den Umgang mit Schläuchen und der Brandbekämpfung ab. Zunächst galt es einen Löschaufbau gemäß Feuerwehrdienstvorschrift „vorzuführen". Hierbei werden vor allem das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Trupps und die korrekte Handhabung der Gerätschaften bewertet. Abschließend folgte dann die Schnelligkeitsübung, bei der eine Schlauchstrecke von 120 Metern auf Zeit verlegt wird. Aber auch bei dieser Aufgabe zahlten sich die zahlreichen Übungsstunden aus.

Der Aufwand zur Vorbereitung auf die Deutsche Jugendleistungsspange darf nicht unterschätzt werden und verlangt den Jugendlichen einiges ab. Die erste Schulwoche wurde kurzerhand zur sogenannten „Power-Week", bei der sich die Wettkampfmannschaft fast täglich am Gerätehaus traf. Umso glücklicher waren die Teilnehmer, als ihnen am Samstag bei herrlichem Sonnenschein das Abzeichen vom Kreisbrandinspektor des Landkreises Neumarkt, Jakob Weindinger und Kreisjugendwart Jürgen Kohl ausgehändigt wurde.

An dieser Stelle möchten wir den in 2014 angetreten Jugendlichen nochmals herzlichst zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Teilgenommen haben: Simon Wermisofsky, Oliver Bulla, Anna Heimhuber, Annika Lizak, Julia Stefanski, Sebastian Schwarz, Marco Frischeisen, Chantal Dolega und Julian Lobensteiner, der als Ersatzteilnehmer für Patrizia Bik, die sich leider bei der Vorbereitung auf das Abzeichen verletzte, einsprang.

Unser Dank gilt der Kreisjungendfeuerwehr Neumarkt, dass wir als Gastfeuerwehr der Abnahme beiwohnen durften. (Pr)

 b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Deutsche_JF_Leistungsspange_2014_(1).jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Deutsche_JF_Leistungsspange_2014_(2).jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2014_Deutsche_JF_Leistungsspange_2014_(3).jpg