Folgenschwerer Auffahrunfall zweier LKW auf der BAB 3

Am 18.12.2013 ereignete sich gegen 9.13 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 etwa auf Höhe Einfahrt Burgweinting. Den Einsatzkräften bot sich folgende Lage: Ein Lkw war mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Lastzug aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer des aufgefahrenen Lkw in seinem Führerhaus eingeklemmt.

 

Mittels mehrerer Rettungszylinder und einem Rettungsspreizer konnte das Führerhaus so weit geöffnet werden, dass der eingeklemmte Fahrer befreit werden konnte. Dieser wurde anschließend dem Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen, einem Notarztwagen und zwei Notärzten an der Einsatzstelle war, übergeben. Die anfängliche Meldung mit 2 eingeklemmten Personen stellte sich glücklicherweise als falsch heraus, sodass der Rettungssatz der FF Burgweinting in Bereitschaft verblieb. An der Einsatzstelle waren Kräften der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Burgweinting, sowie die Freiwillige Feuerwehr Harting zur Verkehrsabsicherung eingesetzt.


Für uns als ehrenamtlich tätige Einsatzkräfte bleibt bedauerlicherweise festzustellen, dass es in der Presseberichterstattung der Mittelbayerischen Zeitung leider nicht als erwähnenswert scheint, dass neben der Berufsfeuerwehr auch freiwillige Feuerwehrkräfte eingesetzt waren. Gerade für uns ist es besonders untertags durchaus ein schwieriges Unterfangen von der Arbeitsstelle weg zum Einsatzort zu eilen. Derart oberflächliche Berichterstattung finden wird schade! (We)

b_240_144_16777215_00_images_Artikel_2013_20131218_VU_BAB_Lkw_003.jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2013_20131218_VU_BAB_Lkw_004.jpgb_240_144_16777215_00_images_Artikel_2013_20131218_VU_BAB_Lkw_005.jpg