Gefahrgut-Grundlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Geschrieben von Bericht: BuPe Bilder: BuPe, HuAn am .

Von 12. bis 26. Februar 2022 fand in der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Regensburg ein Grundlehrgang für neue Einsatzkräfte des Gefahrgutzuges der FF Regensburg statt. Dieses Konstrukt war notwendig geworden, um die zahlreichen neuen Mitglieder des Gefahrgutzuges schnellstmöglich ausbilden zu können. Dreizehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den vier am Gefahrgutzug beteiligten Einheiten Burgweinting, Harting, Oberisling und Weichs nahmen an dem Lehrgang teil.

Der Lehrgang mit einem straffen Stundenplan umfasste dabei 38 Stunden. Er ist gegliedert in die notwendige Theorie wie Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen und Gütern, die Feuerwehr-Dienstvorschrift 500 und die Dekontamination, sowie die praktische Ausbildung, begonnen beim Abdichten von Leckagen, Auffangen und Umpumpen von Flüssigkeiten, Probenahme und Aufbau bzw. Betrieb des Dekontaminationsplatzes. Auch Messtechnik für A- und C-Einsätze stand auf dem Plan.

Am vergangenen Samstag konnten die Teilnehmer den Lehrgang, der sich am Inhalt der Lehrgänge ABC-Grundlagen und ABC-Strahlenschutz der staatlichen Feuerwehrschulen orientierte, erfolgreich abschließen und erhielten von Christoph Tresch, Stabsstelle der BF Regensburg, sowie Peter Buhl als Leiter des Gefahrgutzuges der FF Regensburg ihre Teilnahmebescheinigungen überreicht. Von der FF Burgweinting nahmen Claudia Frank, Andreas Hubert, Maximilian Langer und Lukas Staebler am Lehrgang teil und unterstützen ab sofort den Gefahrgutzug bei seinen Einsätzen.

Im Nachgang soll nun, sobald es die Pandemie wieder zulässt, die Ausbildung zum Träger von Chemikalienschutzanzügen folgen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Kollegen der BF Regensburg für die Organisation und Durchführung des Lehrganges sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre aufgebrachte Zeit und ihr Engagement.

 

Free Lightbox Gallery