Feuerwehr Burgweinting: "... auf Tuchfühlung mit unseren Stadtteilbewohnern"

Geschrieben von ebw am .

Der letzte sonnige Herbsttag war uns vergönnt für unsere Schauübung am Samstag, den 24.September.

Unsere Feuerwehr-APE informierte darüber im Vorfeld, viele Plakate machten im Stadtteil darauf aufmerksam und genauso zahlreich waren die Zuseher am Übungsort nahe der Jupiterstraße erschienen. Zahlreiche Kinder, viele Familien und Stadtteilbewohner säumten die Vorführfläche am Biberspielplatz. Vor Beginn der Darbietung konnte man sich am Zelt der FF Burgweinting bereits zum Feuerwehrverein, der aktiven Mannschaft sowie der Jugendfeuerwehr informieren, oder sich einfach ein kleines Give-Away, einen Bastelbogen oder einen individuellen Feuerwehr-Stundenplan mit nach Hause nehmen.

Dann begann die Schauübung, worauf schon viele gespannt warteten, welche durch unseren Jugendwart Stefan Prechtl moderiert wurde. Angenommen war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Über die Lautsprecher konnten die Zuseher die Unfallmeldung, die Alarmierung der Einsatzkräfte, den Funkverkehr und schließlich erklärende Worte zum ablaufenden Rettungseinsatz mit verfolgen. Zum Einsatz für die technische Unfallrettung kamen sowohl das neu angeschaffte Kombigerät (ein Rettungsspreizer und -schere mit Akkubetrieb in einem Gerät) als auch die hydraulisch betriebenen Rettungsgeräte unserer Wehr.

Nach einem sog. Erstzugang am PKW zur sofortigen Versorgung der verletzten Person durch den Angriffstrupp (mit Sanitätsausbildung) arbeiteten weitere Trupps parallel zur Vorbereitung und Durchführung der Personenbefreiung. Hierzu galt es das Fahrzeug zu stabilisieren, die vorderen, verklemmten Türen zu öffnen / zu entfernen, die Dachholme durchzuschneiden und das Fahrzeugdach abzunehmen. Bei einem Frontalaufprall von PKW´s sind Verunfallte oft mit den Beinen eingeklemmt. Dem entgegnet man mit dem sog. "Wegklappen des Vorbaus", dazu wird die Bodengruppe gezielt mit Schnitten destabilisiert und der Vorderwagen mit dem Rettungsspreizer und -zylinder nach vorne weggeklappt. Dies führt zur Vergrößerung des Beinraums und somit zur Befreiung der eingeklemmten Beine.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, um die Person in Absprache mit dem Rettungsdienst schonend aus dem Fahrzeug zu retten. Dazu wird die Person möglichst achsengerecht auf ein Spineboard (ein Rettungsbrett) verbracht und mit stabilisiertem Rückgrat und Nacken aus dem Fahrzeug der weiteren medizinischen Versorgung übergeben.

Sogleich bekam auch der zu anfangs bereitgestellte Trupp "zur Sicherung gegen Brandgefahr" noch eine Aufgabe, als im Motorraum ein Entstehungsbrand bemerkt wurde. Der ausgerüstete Atemschutztrupp öffnete die Motorhaube und wurde dem Feuer per Schnellangriffseinrichtung "schnell Herr".

Mit einem großen Applaus bedankten sich die Zuseher bei allen eingesetzten Feuerwehrkräften und es gab noch die Möglichkeit die Gerätschaften zu besichtigen, oder mit den Feuerwehrmännern (und natürlich auch -frauen!) zu fachsimpeln.

Eine Schauübung hat im Übungsplan unserer Wehr einmal im Jahr einen festen Platz, um mit den Bewohnern in unserem Stadtteil ins Gespräch zu kommen als auch das Gefühl zu vermitteln, dass man als Burgweintinger seitens Brandschutz und technischer Hilfeleistung "gut versorgt ist".

Wir bedanken uns für den zahlreichen Besuch und sehen uns sicherlich im Frühjahr 2019 zum Tag der offenen Tore am Feuerwehrgerätehaus im Kleinfeld!

Free Lightbox Gallery